• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Elektronischer Rechtsverkehr mit dem LAG

Suchfunktion

Nutzung des elektronischen Rechtsverkehrs mit dem Landesarbeitsgericht durch Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte

Mit dem 1. Oktober 2018 hat bei der Arbeitsgerichtsbarkeit in Baden-Württemberg und damit auch beim Landesarbeitsgericht die vollständige Umstellung auf die elektronische Akte begonnen. Die Stuttgarter Kammern des Landesarbeitsgerichts führen seit dem 1. Oktober 2018 neu eingehende Rechtsmittel alleine in einer elektronischen Akte, die Mannheimer und Freiburger Kammern des Landesarbeitsgerichts ab dem 19. Februar 2019.

Dieser große Modernisierungsschritt in der Arbeitsgerichtsbarkeit steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem elektronischen Rechtsverkehr, in dessen Rahmen nunmehr zum 3. September 2018 das beA in Betrieb genommen wurde. Das beA ermöglicht einen sicheren und schnellen Übermittlungsweg zwischen der Anwaltschaft und den Gerichten. Die Sicherheit und Vertraulichkeit dieses Übertragungsweges ist ungleich höher als bei der bisher häufig verwendeten Übertragung von Schriftsätzen per Telefax. Dies gilt auch für den Nachweis, dass ein übertragener Schriftsatz beim Arbeitsgericht angekommen ist. Durch die automatische elektronische Empfangsbestätigung kann die erfolgte Übertragung an das Gericht sowie deren Zeitpunkt regelmäßig sicher belegt werden.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass wir mit der Umstellung auf die elektronische Akte den elektronischen Rechtsverkehr über das beA nutzen und grundsätzlich auf diesem Wege mit Ihnen kommunizieren werden. Auch wenn die Abläufe beim elektronischen Rechtsverkehr für Sie und uns noch ungewohnt sind: Bitte kommen Sie bei förmlichen Zustellungen Ihrer standesrechtlichen Verpflichtung nach und bestätigen Sie den Empfang mittels des elektronischen Empfangsbekenntnisses.

Darüber hinaus wenden wir uns mit einer großen Bitte an Sie: Sie würden uns einen sehr großen Gefallen tun, wenn auch Sie Klagen und Schriftsätze bei uns über das beA einreichen. Für uns bedeutet es einen erheblichen Aufwand, per Post eingegangene Schriftsätze und dazuhin häufig noch inhaltsgleiche Telefaxe einzuscannen. Für Sie bedeutet die Nutzung des beA einen sicheren Nachweis des Eingangs. Zudem bietet sie die Chance, sich mit dem elektronischen Rechtsverkehr mit all seinen Möglichkeiten vertraut zu machen. Es würde uns daher sehr freuen, wenn Sie mit uns über das beA korrespondieren. Bitte verzichten Sie in diesem Fall auf die zusätzliche Übermittlung per Telefax, da dieses für Sie keinen Mehrwert mit sich bringt.

Fußleiste